Jahrgangstufe 11 - 13: Die Mainzer Studienstufe (MSS) am WRG

mssMit dem Übergang in die Oberstufe des Gymnasiums ändert sich für die Schülerinnen und Schüler vieles. Durch die Wahl von Grund- und Leistungsfächern setzen sie individuelle Schwerpunkte. Der Unterricht findet nicht mehr im festen Klassenverband statt, sondern in Lerngruppen, die von Kurs zu Kurs wechseln. Und auch der Zeitrahmen, in dem der Unterricht stattfindet, ist jetzt deutlich länger: Er erstreckt sich auf die Zeit von 8.00 Uhr - 17.10 Uhr. Dabei richtet sich der individuelle Stundenplan nach den jeweils gewählten Grund- und Leistungskursen. Er umfasst je nach Kombination 32 - 35 Pflichtstunden pro Woche.

  • Am WRG können die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch und Latein, Geschichte, Erdkunde und Sozialkunde, Mathematik, Physik, Chemie und Biologie in allen möglichen Kombinationen als Leistungskurse gewählt werden. Außerdem bieten wir die vier Kombinationen an, in denen Sport als Leistungsfach belegt werden kann. Diese werden auch überregional stark nachgefragt.
  • Im Grundfachbereich können sich unsere Schülerinnen und Schüler für Kombinationen aus den genannten Fächern sowie aus Religion, Ethik, Informatik, Bildende Kunst und Musik entscheiden. Mit den Fächern Darstellendes Spiel und Philosophie können unsere Schülerinnen und Schüler zudem zwei Grundfächer wählen, die nur wenige Schulen anbieten.
  • Für Schülerinnen und Schüler, die von einer anderen Schulart in die Oberstufe unseres Gymnasiums wechseln und bislang noch keine zweite Fremdsprache belegt haben, richten wir einen Kurs in Französisch als neu einsetzender Fremdsprache ein.

 

Schülerinnen und Schüler, die von einer anderen Schulart in die MSS an unserem Gymnasium wechseln möchten, benötigen die Zugangsberechtigung durch die bislang besuchte Schule oder müssen die Aufnahmeprüfung erfolgreich ablegen.

Rechtzeitig vor den Anmeldeterminen und der Fächerwahl bieten wir zentrale Informationsveranstaltungen für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen sowie ihre Eltern an. Die Termine werden gegen Ende des Kalenderjahres auf dieser Webseite veröffentlicht. Ausführliche Informationen hält auch die aktuelle Broschüre zur Mainzer Studienstufe bereit. Außerdem beantwortet unser MSS-Leiter, Herr Conrad, gerne alle Fragen zur Oberstufe am WRG. Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin über unser Schulsekretariat.

Übersicht der Klassenarbeiten pro Fach und Klassenstufe

anzahl klassenarbeiten

Klasse 5 - 6: Die Orientierungsstufe

 

orientierungsstufeDie Klassen 5 und 6 bilden eine Einheit, die Orientierungsstufe. Zwischen beiden Klassenstufen findet keine Versetzung statt. In diesen beiden Schuljahren lernen die Schülerinnen und Schüler das Arbeiten am Gymnasium kennen. Zugleich können Eltern und Lehrkräften die Entscheidung für diese Schulart überprüfen.

Um unseren neuen Schülerinnen und Schülern den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium zu erleichtern, bieten wir ihnen einige Hilfestellungen:

 

  • In den Einführungstagen am Beginn der 5. Klasse machen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer neuen Klasse, aber auch der Schule und manchem Organisatorischen, das mit ihr zusammenhängt, vertraut.
  • Spezielle Trainingstage/-stunden vertiefen und erweitern die Fertigkeiten, die die Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule mitbringen. Dies erleichtert ihnen das eigene Lernen im Unterricht und zu Hause.
  • In den Klassen 5 und 6 findet einmal pro in der Woche eine Klassenleiterstunde statt. Das ist die Zeit, in der gemeinsame Vorhaben wie z.B. ein Wandertag vorbereitet oder vielleicht auch ein bestehendes Problem besprochen werden. In anderen Klassenstunden führen die Schülerinnen und Schüler Übungen durch, über die sie anschließend nachdenken. Sie lernen so sich selbst, aber auch die Klassengemeinschaft besser kennen und üben, fair miteinander umzugehen.

  

Wichtige Informationen zu unserer Orientierungsstufe finden Sie hier:

 

 

Schülerinnen und Schüler der 4. Grundschulklassen und ihre Eltern haben am Tag der offenen Tür die Gelegenheit, das WRG und die vielen Facetten des Lebens und Lernens an unserer Schule kennen zu lernen.

Näheres entnehmen Sie bitte der Tagespresse und den Ankündigungen auf dieser Homepage (unter "Aktuell").

Aber auch darüber hinaus stehen wir Ihnen gerne für ein Gespräch zur Verfügung. Über das Schulsekretariat können Sie einen Termin mit uns vereinbaren.

Klasse 7 - 10: Die Mittelstufe

 

 

mittelstufeMit der Klasse 7 verlassen die Schülerinnen und Schüler die Orientierungsstufe und besuchen die Mittelstufe. Inhaltlich werden sie in der Mittelstufe immer mehr mit den Fächern und allgemeinen Anforderungen der gymnasialen Oberstufe vertraut gemacht.

So erweitert sich der Fächerkanon, Geschichte und Sozialkunde kommen als neue Fächer dazu, die Naturwissenschaften werden in drei Fächern unterrichtet: Physik, Chemie, Biologie; und in der 9. Klasse kann eine 3. Fremdsprache gewählt werden, Latein oder Französisch. (vgl. Stundentafel und Anzahl der Klassenarbeiten)

Ferner unterstützen wir die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Berufswahl. So findet unter anderem in der Klasse 9 ein verbindliches Berufspraktikum statt.

Die Schülerinnen und Schüler sind in der Mittelstufe nun nicht mehr „die Kleinen“, aber auch noch nicht „die Großen“. Mit dieser simplen Beschreibung ist eine weitere Herausforderung dieser Schulstufe umrissen: Aus entwicklungspsychologischer Sicht befinden sich die Schülerinnen und Schüler in einer Lebensphase, die ganz besonders der eigenen Identitätsfindung dient. Dabei werden besondere Anforderungen an alle Beteiligten gestellt. Die individuelle pädagogische Betreuung spielt daher in dieser Phase des Schullebens eine wichtige Rolle, der sich Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler und Eltern immer wieder stellen müssen.

Uns als Schule ist es wichtig, in dieser Phase der Identitätsentwicklung und der sozialen Orientierung in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten den Jugendlichen helfend zur Seite zu stehen. Wichtig ist dabei, dass die Schülerinnen und Schüler in ihren Bedürfnissen einerseits ernst genommen werden, andererseits aber auch klare Grenzen benannt bekommen und die Einhaltung dieser einüben.

Diese Arbeit in der Mittelstufe wird durch sorgfältig ausgewählte pädagogische Maßnahmen begleitet, beispielsweise durch:

 

  • Übergabegespräche zu Beginn einer Jahrgangsstufe
  • Orientierungstage zu Beginn der Mittelstufe
  • jede Klassenlehrerin/ jeder Klassenlehrer hat einen Vertreter
  • bei Bedarf Methodentraining/Sozialkompetenztraining möglichst in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeiterin
  • gemeinsame Vorbereitung und Durchführung einer Klassenfahrt in Klasse 10
  • pädagogische Konferenzen
  • individuelle Beratungsgespräche
  • themenorientierte Elternabende
  • Arbeitsgemeinschaften

 

Wenn die Anforderungen in den Fächern immer größer werden und den Schülerinnen und Schülern immer mehr Eigenverantwortung abverlangt wird, zeigt es sich, ob es zu einer phasenweisen oder dauerhaften Überforderung kommt. In solchen Situationen ist uns ein intensiver Kontakt zwischen Schule und Elternhaus besonders wichtig, da nur so andauernde Leidensphasen oder gar Krisen überwunden werden können.