HandyordnungOrdnung zur Nutzung privater elektronischer Geräte (Smartphoneordnung)
gemäß C 8 der Hausordnung des Wihelm-Remy-Gymnasiums

Präambel

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und finden auch verstärkt Einzug in den Schulalltag. Sie erfüllen mittlerweile mehr Funktionen als nur Telefonieren und SMS-Schreiben. Insbesondere von Oberstufenschüler/innen werden sie auch zur Recherche, als Terminplaner und Organizer für Hausaufgaben genutzt. Auch können sie durch die Lehrer direkt in das Unterrichtsgeschehen integriert werden.

Vielen ist andererseits nicht bewusst, dass zahlreiche Aktionen beim Nutzen eines Handys einen Verstoß gegen das Strafgesetzbuch, das Urheberrecht oder das Kunsturheberrecht darstellen und man sich bei Zuwiderhandlung strafbar machen kann.

Darunter fallen z.B.

  • das Fotografieren und Filmen von Personen ohne deren vorheriges Einverständnis
  • der Besitz von Gewalt verherrlichenden oder pornografischen Bildern und Videos
  • das Senden und Empfangen urheberrechtlich geschützten oder verbotenen Materials
  • „Cyberbullying“ bei der Nutzung sozialer Netzwerke

Pausen zwischen Unterrichtsstunden sollen in erster Linie der Bewegung, Erholung und der direkten Kommunikation mit Mitschülern dienen.

handyordnung TabelleWir am Wilhelm-Remy-Gymnasium möchten mit der folgenden Ordnung unseren Schülerinnen und Schülern einen Schutzraum bieten, eine förderliche Lernatmosphäre schaffen und positive Nutzungsmöglichkeiten des Smartphones eröffnen. Dieses Ziel möchten wir mit den im Folgenden definierten Nutzungsregeln erreichen. Darüber hinaus sieht sich die Schulgemeinschaft in der Verantwortung, durch Präventionsangebote die Schülerinnen und Schüler für einen verantwortungsvollen Umgang mit elektronischen Geräten zu sensibilisieren.

Zur aktuellen Version der Handyordnung (Stand 10/2018)

Unterrichtszeiten und Pausen

wecker1. Stunde: 08.00 Uhr -  08.45 Uhr

2. Stunde: 08.45 Uhr -  09.30 Uhr

1. große Pause: 09.30 Uhr -  09.45 Uhr

3. Stunde: 09.45 Uhr - 10.30 Uhr

4. Stunde: 10.35 Uhr - 11.20 Uhr

2. große Pause: 11.20 Uhr - 11.40 Uhr

5. Stunde: 11.40 Uhr - 12.25 Uhr

6. Stunde: 12.25 Uhr - 13.10 Uhr


7. Stunde: 13.15 Uhr - 13.55 Uhr

8. Stunde: 14.00 Uhr - 14.45 Uhr

9. Stunde: 14.45 Uhr - 15.30 Uhr

Nachmittagspause: 15.30 Uhr - 15.40 Uhr

10. Stunde: 15.40 Uhr - 16.25 Uhr

11. Stunde: 16.25 Uhr - 17.10 Uhr

 

Schulversäumnisse bei Krankheit und Beurlaubung vom Unterricht

krankheitFalls Ihr Kind den Unterricht nicht besuchen kann, bitten wir Sie, folgende Vereinbarungen zu berücksichtigen, die uns die Schulordnung vorgibt.

Schulversäumnisse bei Krankheit

Ist Ihr Kind krank, so dass es nicht am Unterricht teilnehmen kann, melden Sie dies am 1. Tag der Erkrankung vor der 1. Stunde telefonisch in der Schule. Die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer werden durch das Sekretariat über die Erkrankung der Schülerin oder des Schülers informiert.

Spätestens am dritten Tag der Erkrankung müssen die Gründe für das Fehlen im Unterricht schriftlich der Klassenleitung vorgelegt werden. Wenn Ihr Kind früher wieder in die Schule kommt, kann es selbst ein entsprechendes Entschuldigungsschreiben vorlegen.

Diese Vorgehensweise gilt auch für alle anderen verbindlichen Schulveranstaltungen.

Beurlaubung vom Unterricht

Eine Beurlaubung vom Unterricht und von sonstigen für verbindlich erklärten Schulveranstaltungen kann aus wichtigem Grund erfolgen.

Hierzu legen Sie uns bitte vorher eine schriftliche Begründung vor und, beispielsweise bei Einladungen zu Sportveranstaltungen, das Einladungsschreiben der jeweiligen Organisation.

Eine Beurlaubung von einzelnen Unterrichtsstunden gewährt die Fachlehrkraft. Bis zu drei Unterrichtstagen beurlaubt die Klassenleiterin oder der Klassenleiter, in allen anderen Fällen die Schulleiterin.

Beurlaubungen vor den Ferien werden grundsätzlich von der Schulleiterin vorgenommen.

In der Hoffnung zur Beseitigung einiger Unklarheiten beigetragen zu haben, wünsche ich uns allen ein erfreuliches und, unter Berücksichtigung meines Anliegens, gesundes Schuljahr und verbleibe

Christoph Moor, StD (Mittelstufenleitung 7/8)
Sven Störmer, StD (Mittelstufenleitung 9/10)

Malte Möbius, StD (Koordinator Orientierungsstufe)

Schließfächer

 Schülerinnen und Schüler, die schwere Bücher, Atlanten usw. nicht jeden Tag im Schulranzen mit sich herumtragen wollen, können sie in einem Schließfach aufbewahren.
Betreiber der Schließfachanlagen in unserer Schule ist die AstraDirekt GmbH, die ihre Schließfächer auch online verwaltet.

Formulare

  • Bescheinigung über den Schulbesuch
    Unsere Sekretärinnen nehmen das ausgefüllte Formular in den großen Pausen entgegen. Nach der Fertigstellung kann die Bescheinigung kann in einer der folgenden großen Pausen im Schulsekretariat abgeholt werden.
  • Schulvertrag über den Besuch der MSS
  • MSS-Entschuldigungsbogen
  • Die­ser Bo­gen dient den Schülerinnen und Schülern der MSS zum Nach­weis al­ler Ent­schul­di­gun­gen im lau­fen­den Halb­jahr. Er ist je­dem Fach­leh­rer mit der Ent­schul­di­gung vor­zu­le­gen, da­mit die­ser feststel­len kann, ob der gan­ze Tag oder nur die Ein­zel­stun­de ge­fehlt wur­de.
  • Einwillung zur Verwendung von Schülerfotos und -daten
  • Bei Schülerinnen und Schülern unter 14 Jahren erteilen die Eltern das Einverständnis, Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 - 17 Jahren unterschreiben gemeinsam mit den Eltern, volljährige Schülerinnen und Schüler treffen die Entscheidung alleine. Unsere Schülerinnen und Schüler können hier nachlesen, worum es bei dieser Einwilligung geht. Die ausgefüllte Einwilligung zur Verwendung von Schülerfotos und -daten ist im Schulsekretariat zu hinterlegen.
  • Computer-Nutzungsordnung
    Die Nutzung eines Computers in der Schule ist nur möglich, wenn zuvor die Nutzungsordnung auf dem beigefügten Formular anerkannt und die Anerkennung im Sekretariat hinterlegt wurde.